Navigation Menu
A380 Tour bei Airbus, Toulouse-Blagnac

A380 Tour bei Airbus, Toulouse-Blagnac

09. April 2014

Vor einiger Zeit war es soweit – es ging nach Toulouse zur Airbus A380 Tour direkt im Werk J. L. Lagardere. Ich hatte ja meine ersten A380 in Toronto und London-Heathrow gespottet, mittlerweile bin ich aber auch schon im A380 von Singapore Air und Lufthansa geflogen. Diesmal ging es nun direkt an die Fertigungslinie ­čśë

Die Tour ist gar nicht mal so teuer, kostet 15,50 EUR und geht eine Stunde. Es gab damals auch noch so eine Kombitour mit der Besichtigung der Concorde, die kostete etwas mehr und ist eine halbe Stunde l├Ąnger. Die Tour kann ├╝ber taxiway-resa.fr online gebucht werden, allerdings ben├Âtigt man schon etwas Vorlaufzeit. Gesprochen wird wahlweise in Englisch oder Franz├Âsisch, es kommt aber auch sehr selten vor, dass es spanische und deutsche Touren gibt. Leider war bei uns die kombinierte Tour A380 + Concorde ausgebucht, daher haben wir nur die A380 Tour gemacht.

Los ging’s mit der Besichtigung des Telemetrie-Raumes, einer 1:1 Kopie der Vermessungsr├Ąume, in denen Testfl├╝ge live verfolgt werden und Flugdaten aufgezeichnet werden. Re-Live konnten wir dort den Jungfernflug des A380 am 27.04.2005 auf dem A├ęroport Toulouse-Blagnac verfolgen. Zus├Ątzlich wurden verschiedene Videos von Flugtests und -checks gezeigt.

Danach fuhren wir mit einem Bus auf das Gel├Ąnde, Sicherheitschecks inklusive zur Endmontagehalle (Final Assembly Line oder kurz FAL), um einen Blick auf die Innenansicht des Werks zu bekommen. Momentan befanden sich dort zwei A380 der Singapore Airlines (MSN065 und MSN071) und eine der Air France (MSN064).

Von der Aussichtsplattform aus konnte man danach wunderbar auf das Vorfeld in Richtung S├╝den schauen. Zu bestaunen gab es insgesamt vier A380, jeweils einer von Qantas (MSN055, F-WWAP), Air France (MSN052, F-WWAN), Emirates (MSN057, F-WWAS) und der zuk├╝nftig in Privatbesitz befindliche A380 von Prinz Al-Walid (MSN002, F-WXXL).

Die R├╝ckfahrt gestaltete sich recht kurz – ist doch das A380 Visitor Center nur gesch├Ątzte 300m entfernt. Als Abschlu├č gab es noch eine Besichtigung des „Mock-Up“, einem 1:1 Modell eines 16m langen Rumpfabschnitts, begehbar auf beiden Etagen. Wer noch nie ein Langstreckenflugzeug von innen gesehen hatte, f├╝r den war es sicherlich recht interessant, ansonsten erlebte ich hier nichts Bahnbrechendes. Zu Besichtigen gab es eine „Modell“-Economy in einer 3-4-3 Config, eine Premium-Economy (2-4-2) und im Oberdeck eine Business Class (2-2-2) anzuschauen, allerdings nicht besonders schick und beeindruckend, da es kein Airline-spezifisches Interieur war, sondern eine Modellvorgabe seitens Airbus.

Ein Besuch im ├╝berteuerten Airbus-Shop darf nat├╝rlich nicht fehlen, es gab aber trotzdem einige nette Sachen zu begucken.

R├╝ckblickend fand ich es eine gelungene Tour, auch wenn mir pers├Ânlich nat├╝rlich das Flair in der FAL und der Blick auf das weite Vorfeld mit dem Airport und restlichem Airbus Werk im Hintergrund am besten gefallen hat.

In meinem flickr-set „Aviation“ gibts noch ein paar weitere Bilder aus Toulouse-Blagnac.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.